GLORY & DECAY

Glory & Decay

12,90 

jazzwerkstatt 053

SHOOT THE MOON
Glory & Decay

Almut Schlichting – Altsaxophon, Komposition
Winnie Brückner – Gesang
Sabine Ercklentz – Trompete
Tobias Dettbarn – Bassklarinette
Sven Hinse – Bass
Rudi Fischerlehner – Schlagzeug

# 01 – Dear Cowboy (4:52)
# 02 – The Aquamarine Queen (6:08)

Ancient World Trilogy
# 03 – 600 BC (6:20)
# 04 – 300 BC (7:28)
# 05 – Greek Gods (9:35)

# 06 – Fir Trees Looming Silently And Menacingly (3:28)
# 07 – Counterclockwise Waltz (4:22)
# 08 – Vienna (7:43)
# 09 – Wonderland (6:45)
# 10 – Ants (5:01)
# 11 – The Fly And The King (8:12)
# 12 – For Maupai (2:17)

all compositions by Almut Schlichting

recorded March 25 & 26, 2008, mixed and mastered Summer 2008
by Niklas Schmincke at Studio P4 Berlin
artwork by Chris Hinze
photography by Markus Kränzle
design by wppt:kommunikation

© 2008 by jazzwerkstatt 053
℗ 2008 by Almut Schlichting

LC – 15217

CD / Jewel Case

Shoot the Moon

New Vocal Jazz

„Schillernd, witzig, kratzbürstig“ (Jazzpodium) – die Berliner Band Shoot the Moon entwickelt aus den farbenfrohen Songs der Bandleaderin Almut Schlichting ein dichtes Netz an Erzählebenen, in dem die Zuhörer ihrer eigenen Fantasie freien Lauf lassen können.

Lebendig werden die Songs durch die traumwandlerisch eingespielte Band; durch den virtuosen Charme der Gesangsparts, die warmen Sounds der Bläser, die durchlässig groovende Rhythmusgruppe und die fantasievollen Improvisationspassagen.

Shoot the Moon waren 2005 Preisträger des Studiowettbewerbs des Berliner Senats. Seitdem haben sie sich in zahlreichen Club- und Festivalkonzerten in die Herzen des Publikums gespielt und drei von der Presse hochgelobte CDs veröffentlicht („Treasure Island“ NRW Records 2006, „Glory & Decay“ Jazzwerkstatt 2009, „Big Black Dogs“ Wismart / NRW Vertrieb 2013).
„Saints & Fools“ (2016) ist die vierte CD von Shoot the Moon und zugleich die zweite Veröffentlichung von Almut Schlichtings und Alexander Beierbachs eigenem Label Tiger Moon Records.

www.shootthemoonberlin.de