BROM

there.

11,90 

gligg 066 - CD / Digipak

BROM

Alexander Beierbach – Saxophone
Jan Roder – Bass
Christian Marien – Schlagzeug

1. Skizze #2 (04:00)
2. Loop – there. – Loop (12:50)
3. Schlick (02:06)
4. Mygalomorph – Schlick (07:55)
5. there. (04:35)
6. Maroon (05:27)
7. Mygalomorph – Mauve (04:30)
8. Blinking Blinkers (02:43)

total time: 44:08

all compositions by Alexander Beierbach
recorded: October 24, 2011
recorded, mixed and mastered by Christian Betz, Berlinaudio
Artwork front cover: Henning Brandis
Cover design: Martin Schmidt
© and ℗ 2013 gligg records GmbH, Germany

CD / Digipack

www.alexanderbeierbach.de/brom
www.gligg-records.com

BROM

Alexander Beierbach – Saxophone
Jan Roder – Bass
Christian Marien – Schlagzeug

Die Versuchsanordnung ist schnell erklärt. In elementarer Besetzung spielt das Berliner Trio BROM seit 2010 eigene und freie Musik. Als stoffliche Grundlage dafür dienen die offenen Kompositionen des Saxophonisten Alexander Beierbach – für ihn und seine Ko-Laboranten Jan Roder am Bass und Christian Marien am Schlagzeug Start- und Zielpunkte für brodelnde improvisatorische Reaktionsprozesse, großzügige Bögen und Klangexplosionen.
In der Musik des Trios BROM sind die komponierten und die improvisierten Anteile dicht verwoben. Das komponierte Ausgangsmaterial wird im Verlauf längerer Bögen immer wieder aufs Neue auseinander genommen und wieder zusammengesetzt oder auch in verschiedensten Kombinationen übereinander geschichtet. Die Musik entwickelt sich bei jedem Konzert aus einem neuen Zusammenhang und in eine andere Richtung. So entstehen jedes Mal unterschiedlichste Ausgangspunkte sowohl für die Improvisationen der drei Musiker als auch für die Interpretation des komponierten Materials.
Im März 2013 erschien das CD-Debut des Trios auf gligg-records.
Die im Juli 2018 auf Tiger Moon Records veröffentlichte CD „Cardboard Sea“ dokumentiert die spannende Weiterentwicklung des Spielkonzepts und des Bandsounds dieses Ensembles.

www.alexanderbeierbach.de/brom

 

taz – 29.11.2013 – von Franziska Buhre

„Spontaneität, Interaktion, …. Alexander Beierbach weist mit seinem Trio BROM auf seinem neuen Album „there.“ den Weg zur momenthaften Komposition …
… BROM kreiert im Studio eine schwebende Konzertatmosphäre.“